0800 – 66 342 33
Gebührenfreie Soforthilfe

Bestattungen

Je nach persönlichen Vorstellungen und Neigungen werden mittlerweile auf fast jeden Wunsch zugeschnittene Bestattungsarten angeboten. Von der klassischen Erdbestattung bis hin zur extravaganten Weltraumbestattung bieten sich dem Suchenden eine Fülle von Möglichkeiten eine letzte Ruhe zu finden.

Die hier beschriebenen Bezeichnungen der Bestattungsarten sind zum Teil willkürlich gewählt, die Grenzen sind fließend. Es gibt eine Fülle von weiteren Bezeichnungen und Varianten, die sich oft nur in Details unterscheiden. Bestattungen können so individuell sein wie die Menschen selbst.

Bestattungskosten

Die Preise unsere Leistungen sind unabhängig von der jeweiligen Stadt immer identisch.Das dennoch die komplett Preise je nach Stadt variieren, hängt mit den unterschiedlichen Friedhofsgebühren der einzelnen Städte zusammen.Gerne beraten wir Sie dazu persönlich.

Professionell in schweren Stunden für Sie da!
Das Team der Omega-Bestattungen

Trauerredner Rüdiger Lehr

Erdbestattung

Seit dem Christentum war die Erdbestattung die übliche Form der Bestattung. Dabei wird der Sarg nach der Trauerfeier auf einem Friedhof in einem Grab beigesetzt. Eine Grabstelle kann auf jedem Friedhof gewählt werden. Üblicherweise wird aber der Friedhof ausgesucht, an dem der Verstorbene seinen Wohnsitz hatte. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass die freie Wahl eines Beisetzungsfriedhofs durch örtliche Satzungen eingeschränkt wir.

In Bottrop kann jedermann auf jedem Friedhof beigesetzt werden.

In Gladbeck können nur Gladbecker Bürger beigesetzt werden und zwar auf dem für ihren Wohnort zuständigen Friedhof. Ausnahmen sind auf schriftlichen Antrag möglich.

Wahlgrab
Ein Wahlgrab, z. B. Einzel-, Doppel- oder Familiengrab, kann von den Angehörigen gewählt werden. Je nach Grabstätte, können mehrere Beisetzungen in einer Grabstelle vorgenommen werden. Das Grab wird für eine bestimmte Zeit gekauft. Die Laufzeit kann nach Ablauf bzw. muss bei einer zweiten Beisetzung verlängert werden. Eine Verlängerung ist beliebig oft möglich.

Reihengrab
Ein Reihengrab wird vom Friedhof der Reihe nach zugeteilt und jeweils nur ein Verstorbener wird darin beigesetzt. Reihengräber sind im Normalfall günstiger als ein Wahlgrab. Die Grabnutzung ist nicht verlängerbar.

Anonyme Erdbestattung
Die Beisetzung findet auf einem nicht individuell gekennzeichneten Gräberfeld statt. Eine Trauerfeier ist hier wie bei allen anderen Bestattungsarten möglich. Eine Sonderform ohne individuelle Grabstelle ist auch das Rasen-Reihengrab mit liegendem oder stehendem Stein. (z.B. Friedhof Lamberti Gladbeck).

Ωmega-Komplettpreis ab

1999,-€*

Trauerredner Rüdiger Lehr

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung ist die Einäscherung eines Verstorbenen in einem Sarg und die spätere Beisetzung der Aschenreste in einer Urne.

Hier gibt es die Möglichkeit, die Urne in den verschiedenen Gräbern zu beerdigen:

  • anonyme Urnengemeinschaftsgräber,
  • Urnengemeinschaftsgräber mit einer Namenstafel (halb-anonyme Urnengräber)
  • Urnengemeinschaftsgräber ohne Gestaltungsmöglichkeiten (häufig als Urnenrasengrab).

Urnengemeinschaftsgrab / anonyme Feuerbestattung
Das Urnengemeinschaftsgrab mit gemeinschaftlichem Gedenkstein ist eine Mischform aus anonymer Bestattung und dem Wunsch nach einem Grabstein.
Meist wird auf einem Grabfeld ein Grabstein aufgestellt oder einzelne Grabplatten angeordnet. Im unmittelbaren Bereich des Steines/dieser Steine wir die Urne, oder auf Wunsch auch zwei Urnen gemeinsam (eine Stelle kann für die zweite Urne reserviert werden) beigesetzt. Auf dem Stein/den Steinen kann der Name und/oder ein Adschiedsgruß eingraviert werden. Eine individuelle Bepflanzung ist nicht möglich.

Urnengemeinschaftsgrab mit gemeinschaftlichem Gedenkstein
Diese Grabstellen sind kostengünstig und bieten grundsätzlich den Platz für eine zweite Urne. Außerdem besteht die Möglichkeit individuellen Bepflanzung und es kann ein Grabstein gesetzt werden. Auf Wunsch kann diese Grabstelle seitens der Friedhofsverwaltung mit Gras eingesät werden. Beim Graberwerb hat man keinen Einfluss auf die Grablage. Das Rasenreihengrab kann, je nach Friedhofssatzung, einmalig verlängert werden.

Urnenrasenreihengrab
Das Wahlgrab kann, je nach Friedhofssatzung, für 4 bis 6 Urnen erworben werden. Beim Graberwerb kann die Lage ausgewählt werden. Diese Gräber können unbefristet gekauft bzw. verlängert werden. Diese Grabstätte wird in der Regel individuell bepflanzt und mit einem Grabstein versehen.

Ωmega-Komplettpreis ab

1999,-€*

Trauerredner Rüdiger Lehr

Seebestattung

Das Verstreuen der Asche auf See.

Bei dieser Form der Seebestattung verstreuen Sie die Asche über das Meer.

Inkl. Begleitung durch die Angehörigen (bis zu 50 Personen).

Die Urnenbeisetzung auf See
Dies bedeutet, dass Sie die Asche in einer Urne mit Hilfe einer langen Leine auf dem Meeresgrund beisetzen. SeeUrnen bestehen gänzlich aus einem biologisch abbaubaren Material, welches sich im Meerwasser vollständig auflöst.

Ihre Privatsphäre
Sofern Sie sich nun für eine Form der Seebestattung entschieden haben, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bei uns ein Schiff zu mieten. Um Ihre Privatsphäre zu wahren, fährt unser Schiff exklusiv für Ihre Gesellschaft auf See: Außer Ihrer Gesellschaft und der Besatzung sind keine weiteren Passagiere auf dem Schiff anwesend.

Der Abschied
Das Schiff legt im zweiten Binnenhafen von Scheveningen ab und fährt in Richtung Nordsee. Die Flagge mit der Nationalität Ihrer Wahl ist auf Halbmast gehisst. Diese Fahrt aus dem Hafen erstreckt sich über etwa 1,5 Seemeilen: Auf diesem Wege können Sie auf Ihre eigene Weise von dem Verstorbenen Abschied nehmen wie zum Beispiel Blumen verstreuen, ihm zu Ehren Musik darbieten oder Ansprachen halten. An der letzten Ruhestätte angelangt, können Sie die Asche verstreuen oder beisetzen. Nach der Bestattung beschreibt das Schiff einen Kreisbogen um den Ort der Beisetzung. Beim Verlassen der Ruhestätte gibt der Schiffer zum Zeichen des Abschieds drei Mal Signal mit dem Schiffshorn. Danach wird die Flagge auf der Fahrt zurück nach Scheveningen wieder an die Spitze des Mastes gehisst.

Bestattungszertifikat
Zurück im Hafen erwartet Sie in unserem Pavillon ein Zertifikat (im Preis enthalten), aus dem hervorgeht, zuwelcher Zeit und an welchem Ort die Seebestattung stattgefunden hat (Datum, Uhrzeit und Position in nördlicher Breite und östlicher Länge). Wenn Sie spezielle Wünsche hinsichtlich der Seebestattung haben oder die Asche an einem anderen Ort als Scheveningen beisetzen oder verstreuen möchten, ist das in Absprache mit der Reederei möglich.

Empfang der Trauergesellschaft
Auf dem Kai an der Dr. Lelykade 3, direkt bei unseren Schiffen, unterhalten wir einen Pavillon, der Ihnen für einen Empfang nach der Bestattung zur Verfügung steht. In unserem Pavillon können Sie auch zum Abschluss der Trauerfeier oder vor Ihrer Abreise eine Tasse Kaffee trinken. Ringsum den Pavillon gibt es kostenfreie Parkmöglichkeiten.

Dauer der Seebestattung
Eine Bestattung auf See vor Scheveningen dauert etwa eine Stunde.

» Unser Partner: Asverstrooiingen op de noordzee

Ωmega-Komplettpreis ab

1999,-€*

Trauerredner Rüdiger Lehr

Waldbestattung

Bei dieser besonderen Art der Beisetzung wird die Urne oder der Sarg mit dem Verstorbenen in einem naturbelassenen und jederzeit frei zugänglichen Waldstück beigesetzt.

Neben der komplett anonymen Beisetzung und einer Beerdigung in Ihrer Heimatstadt, gibt es auch die Möglichkeit einer Naturbeisetzung im Begräbniswald in der Nähe von Venlo in den Niederlanden.
Bei dieser besonderen Art der Beisetzung wird die Urne oder der Sarg mit dem Verstorbenen in einem naturbelassenen und jederzeit frei zugänglichen Waldstück beigesetzt.

Gedenkplatz für die Begräbniszeremonien
Die Beisetzung kann ohne oder im Beisein der Angehörigen erfolgen. Selbstverständlich sind auch Trauerfeiern möglich.
Die nicht anonymen Grabstätten können mit einem kleinen Findling oder Holztäfelchen gekennzeichnet werden. Da das Naturgrab im Einklang mit dem es umgebenen Naturwald sein soll, sind als Grabschmuck nur Pflanzen gestattet, die von Natur aus im Wald vorkommen. Ein Strauß aus dem eigenen Garten oder ein kleines Blumenbukett mit Blumen aus der Natur sind aber willkommen.

Trauerredner Rüdiger Lehr

Tree of Life

Bei der Tree of Life – Baumbestattung wird die Asche des Verstorbenen schrittweise in ein speziell entwickeltes Vitalerde – Substratgemisch gegeben in welches der vorher ausgewählte Wunschbaum gepflanzt wird.

Seit Menschengedenken steht der Baum im Mittelpunkt unserer Beziehung zur Natur – ein Mythos in vielen Religionen. Tree of Life lässt unseren Wunsch zurück zum Ursprung Wirklichkeit werden.
Dort zur Ruhe gebettet werden, wo wir schon immer unsere Energie und Kraft getankt haben, zurück zu den Wurzeln der Natur und gleichzeitig dem Himmel ein Stück näher, ist eine beruhigende Vorstellung. Denn zu allen Jahreszeiten lassen sich inmitten der Natur Geborgenheit und Trost finden. Und dies befreit von allen Regeln und Vorschriften und der Grabpflege – die übernimmt die Natur.
„Tree of Life“ ist Sinnbild für das Fortbestehen des Lebens. Der Gedanke, dass die Asche eines Verstorbenen durch die Wurzeln eines Baumes aufgenommen wird und somit in ihm „weiterlebt“, scheint vielen Menschen annehmlich. Es ist zudem eine sehr
persönliche Erinnerung an den Verstorbenen. Mit „Tree of Life“, dem Baum des Lebens, haben wir eine einzigartige Form der Naturbestattung geschaffen, welche uns befreit von allen Zwängen und uns direkt in den ewigen Kreislauf des Lebens zurückkehren lässt.

Traditionelle Bestattungsformen auf herkömmlichen Friedhöfen entsprechen häufig nicht mehr den persönlichen Vorstellungen.
Die Bindung an den Wohnort ist oft nicht mehr gegeben, Angehörige wohnen nicht selten weit entfernt und sind so nicht in der Lage, sich regelmäßig am Grab einzufinden oder die Grabpflege zu übernehmen. Viele Menschen sind daher von der Idee, ihre letzte Ruhestätte in der Natur zu finden, sehr angetan. Wer sein Leben gerne in der Natur verbracht hat, möchte es vielleicht auch dort beschließen. Die Ruhe und die Harmonie eines Waldes, einer Wiese oder eines Baches spenden den Angehörigen und Freunden Trost. Nach mehrjähriger Forschung und Entwicklung ist es uns nun gelungen, eine Beisetzungsmöglichkeit zu schaffen, welche genau dieses Ziel erreicht.

Voraussetzungen
Aufgrund des Friedhofszwangs in Deutschland werden „Tree of Life“- Bestattungen nur in spezialisierten Vertragsunternehmen in Ländern, in denen es keine Beisetzungspflicht für Urnen gibt, zum Beispiel der Schweiz, der Tschechischen Republik oder den Niederlanden, durchgeführt. Dazu erfolgt nach Einäscherung und Trauerfeier in Deutschland der Transport der Urne in das beauftragte Spezialunternehmen in eines der o.g. Länder. Erst dort findet dann die Baumbestattung statt.

Ablauf
Bei der Tree of Life – Baumbestattung wird die Asche des Verstorbenen schrittweise in ein speziell entwickeltes Vitalerde – Substratgemisch gegeben in welches der vorher ausgewählte Wunschbaum gepflanzt wird. Eine sich lang anschließende Durchwurzelungszeit von mindestens einem halben Jahr, die ständige Parameterkontrolle und optimale Wachstumsbedingung in der Spezialbaumschule gewährleisten, dass vom Baum die Nährstoffe aus der Asche absorbiert werden können.

Pflanzung
Ist Ihr Baum pflanzfertig, wird er mit den jeweiligen Beisetzungsdokumenten durch Ihren beauftragten Bestatter an Sie zur persönlichen Abschiednahme übergeben. Danach lassen Sie den Baum an einem geeigneten Ort Ihrer Wahl pflanzen und schaffen sich so ihren eigenen Gedenkplatz. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit die Pflanzung durch den Bestatter in Erinnerungshainen, Begräbnisforsten oder speziell ausgewiesenen Naturschutzgebieten im In- oder Ausland auch anonymisiert vornehmen zu lassen.

» Internet Seite Tree of Life
» Broschüre Tree of Life

Ωmega-Komplettpreis ab

2999,-€*

Trauerredner Rüdiger Lehr

Diamanetbestattung

Schon immer galt der Diamant als das Symbol der Unvergänglichkeit, der Erinnerung und der Liebe. Falls diese Art der Bestattung gewünscht ist, muss vorher vom Verstorbenen eine Zustimmung erfolgt sein. Aus der Asche des Verstorbenen wird ein Diamant geschliffen.

» Unser Partner: Algordanza

Anonyme Bestattung

Schon immer galt der Diamant als das Symbol der Unvergänglichkeit, der Erinnerung und der Liebe. Falls diese Arte der Bestattung gewünscht ist, muss vorher vom Verstobenen eine Zustimmung erfolgt sein. Aus der Asche des Verstorbenen wird ein Diamant geschliffen

Ascheverstreuung

Bei der Ascheverstreuung wird die Asche des Verstorbenen über einem bestimmten, vorher genau festgelegten, Bereich verstreut.

Da in NRW auch für Aschen Friedhofszwang besteht, ist hier eine Verstreuung nur auf besonderes dafür ausgewiesenen Grabfelder auf Friedhöfen möglich.In Bottrop beispielsweise verfügt der Westfriedhof über ein solches Aschestreufeld. In Nachbarländer (Holland) ist eine Verstreuung auch anderen Bereichen z. B. über einem Fluß möglich.

Gemeinschaftsgrab mit Grabmal

Eine Sonderform des Reihengrabes ist das Gemeinschaftsgrab, das von der Grabart zwar ein Reihengrab ist, bei dem aber keine Grabpflege durch die Angehörigen notwendig wird, da die Einheitsbepflanzung und die Grabpflege durch die Stadt Gladbeck erfolgt.Bei dieser Grabart wird der Grabstein inklusive der Beschriftung ebenfalls durch die Stadt geliefert. Zurzeit besteht die Auswahlmöglichkeit zwischen vier verschiedenen Grabsteinmodellen.

Merkmale

  • Als Reihen erhältlich
  • Für Sargbeisetzungen
  • Auswahl zwischen vier Grabmalen möglich
  • Kleiner Pflanzstreifen wird von der Stadt Gladbeck gepflegt
  • Ablagefläche für maßvolle Grabdekoration
  • Die umgebende Rasenfläche muss frei bleiben
  • Weiträumige Begehbarkeit der Grabfelder

Gemeinschaftsgrab mit Anonym

Die Gemeinschaftsrasenfläche der Gemeinschaftsgrabflächen wird durch die Stadt Gladbeck für die Dauer von 25 Jahren gepflegt.

Merkmale

  • Reihengrabstätten
  • Für Urnen und/oder Sargbeisetzungen
  • Das Gemeinschaftsrasenfeld muss frei bleiben (kein Grabschmuck etc.)